Zacharieva, Rumjana, Transitvisum fürs Leben

Rumjana Zacharieva hat ein kluges und charmantes Buch geschrieben über das Verlieren und Finden von Heimat.

Eine Frau geht ihren Weg

Rumjana Zacharieva ist eine Frau, die ihren eigenen Weg geht. Als Emigrantin aus Bulgarien (zurzeit des Eisernen Vorhangs) hielt sie eisern an ihrer Kunst fest, obwohl viele Frauen in ihrer Situation Schreiben und Malen aufgeben; und sie lässt ihren Büchern die Zeit, die sie brauchen. So hat sie zwölf Jahre an ihrem Roman gearbeitet, der sich aus dem Hörspiel mit dem Titel Transitvisum durchs Leben entwickelte.
Zwölf Jahre brauchte sie, ehe sie allmählich dazu überging, alles Gekünstelte wegzulassen, in der Ich-Form zu schreiben und endlich so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Diese zwölf Jahre waren auch ein Schritt in die literarische Freiheit.

Buch hart erarbeitet

Es hat dem Buch gut getan. Es ist hart erarbeitet, kommt aber mit einer charmanten Leichtigkeit daher. Es erzählt Rumjanas Leben – und es erzählt es nicht. Jedenfalls nicht ausschließlich und pur, sondern gebrochen durch die literarische Brille; verfremdet, künstlerisch verfeinert. Es soll nicht die Autobiografie Rumjanas sein, sondern Auskunft gegeben über ein Leben in der Fremde. Wie es ist, seine Heimat zu verlassen, die immer noch Heimat ist, auch, wenn sie verlassen ist. Und wie es ist, in die Fremde zu gehen, in eine andere Kultur, ein anderes Gesellschaftssystem (den bösen Kapitalismus!) und in einer anderen Sprache zu schreiben. Wie schwer es ist, in der Fremde eine neue Heimat zu finden. Die Ankunft gelingt, die neue Heimat wird allmählich liebenswert – trotz aller Unterschiede; aber sie bleibt auch fremd.

Genieße das Abenteuer Familie!

Verlag für Autoren

Daraus hat Rumjana Zacharieva sogar ein Programm gemacht – in den 90er-Jahren mit ihrem damaligen Ehemann Thomas Frahm. Der Avlos Verlag publizierte vor allem Autoren, die Deutsch schreiben, aber deren Muttersprache eine andere ist. Sie wanderten beide sogar kurzzeitig nach Bulgarien zurück.
Doch das hielt nicht lange; und das war nicht Zündfunke für das Buch. Denn das beschäftigt sich mit dem ersten Ankommen. Und Rumjana ist in Deutschland wirklich angekommen.
Ein sehr empfehlenswertes Buch über Heimat, deren Verlust und Finden, über Anpassung und eigene Identität, über Sprache und Wohlbefinden. Wie immer geschrieben in einer wohltemperierten Tonlage.

Rumjana Zacharieva, Transitvisum fürs Leben, Gebundene Ausgabe: 184 Seiten, Horlemann Verlag, März 2012) ISBN-10: 3895023310, ISBN-13: 978-3895023316

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen