Vollenbruch, Astrid, Geisterbucht (Drei ???)

Bild: pixabay.com/Unsplash

Bild: pixabay.com/Unsplash

Jugendbuch: Geisterbucht heißt der 150. Band der Detektiv-Reihe die drei ???. Im Jubiläumsband ist Spannung garantiert.

Der 150. Fall der drei ???

Pünktlich zum 150. Fall der drei Fragezeichen wird’s knifflig – so knifflig, dass die drei Detektive Justus, Peter und Bob eigentlich nichts lieber hätten, als den Fall von der Backe zu haben und lieber wieder nach verlorenen Katzen zu fahnden; naja, vielleicht Justus nicht so sehr, denn der Erste Detektiv und Superhirn der Drei ist seinen Freunden immer eine Nase voraus. Und er ist cool genug, um den Gefahren zu trotzen.

Es wird brenzlig für die drei ???

Und die sind wirklich vielfältig, es wird brenzlig. Diesmal haben es die Drei mit dem verschwundenen Schatz eines indischen Maharadschas zu tun. Vor allem mit einem unendlich wertvollen Saphir, dem Stern von Kerala. Der war vor vielen Jahren gestohlen worden, in die Hände eines amerikanischen Soldaten in Indien gefallen – doch er brachte Unglück. Ein indische Geheimagentin, die dem Stein auf der Spur war, verschwand auf mysteriöse Weise, als sie den Edelstein an sich nehmen wollte. Schuld daran hatte einer der drei Soldaten.

Das Unglück schlägt zu

Und das Unglück setzt sich fort und sucht alle drei Amerikaner heim, die damals in Indien stationiert und befreundet waren – auch, als sie schon längst wieder in der kalifornischen Heimat waren. Das alles stellt sich erst nach und nach bei den Ermittlungen der drei Fragezeichen heraus. Zunächst einmal liegt alles im Dunkeln.

Das geheimnisvolle Testament

Selbst der Auftrag wird auf recht seltsame Weise erteilt: In einem Testament beauftragt Mr. Shreber, einer der drei Ex-Soldaten, die Detektive damit. Aber nicht direkt, sondern mit verschlüsselten Botschaften. Und wie sich ganz am Schluss herausstellt, ist das Testament gefälscht – direkt vom Bösewicht Rashura, der die drei ??? benutzt, um an den Schatz zu kommen.

Fiese Bande jagt die drei Detektive

Und weil der Stein so wertvoll ist, bekommen die Drei es bald hautnah mit Bösewicht Rashura und seiner Bande zu tun. Deren Mitglieder schrecken wirklich vor nichts zurück, ein Menschenleben bedeutet ihnen nichts. Die drei ??? sollen verschwinden, wenn sie ihren Job gemacht haben. Bob entkommt ihnen nur mit knapper Mühe, die anderen beiden auch. Selbst der Polizei können die drei nicht trauen. Immer wieder wandeln sich Freunde in Feinde und umgekehrt. Am Schluss löst sich alles auf – auch die Überraschung ist gelungen, wer Rashura eigentlich ist. Auch der Schatz findet sich.

Gute Spannung in der Detektivgeschichte

Das hält den Roman in einer guten Spannung. Aufgelockert wird das Ganze durch amüsanten, witzige Dialoge der drei Detektive. Der Jubiläumsband aus der Feder von Astrid Vollenbruch erinnert mit der Konstruktion einer unerwarteten Erbschaft, einem seltsamen Rätsel und den undurchsichtigen Gegnern an die frühen Fälle. Aber die Spannung ist hier deutlich höher, nicht nur einmal stockt einem beim Lesen der Atem. Bis zum Schluss rätselt man über die wahren Hintergründe und so sind auch drei Bücher ganz schnell durchgelesen.

Die drei ???, Band 150., Geisterbucht, 3 Bände zu je 128 Seiten, ISBN 978-3-440-12144-3, Kosmos, 14,95 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen