Leopoldo Azancots Roman »Verboten«: für bevorzugte Feinde

Nichts für zarte Gemüter ist Leopoldo Azancots Roman »Verboten«. Wer ihn liest, der wird mitunter versucht sein, sich in einem Eierbecher voller Eiter zu ertränken. Ein scheußliches Gebräu ist dieses Buch – höchstens etwas für bevorzugte Feinde. »Neue erotische Literatur« will der Frank­furter Verlag mit der Fliege in seiner neuen …

Carl Hiaasen, Der Reinfall

Eine recht durchwachsene Leistung liefert Carl Hiaasen mit dem Buch der Reinfall ab. Vielleicht sollten wir es als Teil der Punk-Kultur begreifen; dann ist es wieder witzig. Auf Amazon schreibt ein Rezensent, er habe das Buch am Strand auf Thailand gelesen. Das würden wir sicher alle gerne tun. Aber glücklich …

Buchvorstellung: Heidrun Böhm, Was die Weiber lieben und hassen

Buchvorstellung: Heidrun Böhms Roman Was die Weiber lieben und hassen bietet uns ein exquisites Lesevergnügen … Erschienen ist das Buch am 1.4.20015 Als Aprilscherz bezeichnet man den Brauch, am 1. April seine Mitmenschen durch erfundene oder verfälschte (meist spektakuläre) Geschichten, Erzählungen oder Informationen hereinzulegen. Zielgruppe sind (oft leichtgläubige) Familienangehörige, Freunde, …

Buchvorstellung: David Jonathan, Radio Bizarr

Ein emotionsgeladenes Großstadtabenteuer, Thriller und Liebesgeschichte in einem: Radio Bizarr von David Jonathan Der neue Roman von David Jonathan ist hinreißend lebendig. Nach seinem hochgelobten „Jahrhundertspiel“, dringt er diesmal noch weiter in die Psyche und die inneren Beweggründe seiner Protagonisten vor. Entstanden ist ein emotionsgeladenes Großstadtabenteuer, bei dem es um …