Drastisch, plastisch, verteufelt gut: Duponys erotische Fotografien lassen uns nicht mehr los

Barocke, wuchtige Spielereien, gebannt auf Fotografien – Alexandre Dupony legt mit Scènes d’intérieur einen wundervollen Fotoband vor. Das ist purer Sadismus – am Betrachter. Barocke Nacktheit, verspielt Unschuldige Spielchen zeigen diese Bilder nicht. Eher schon barocke Spielereien, wuchtig in ihrer drastischen Sexualität, beladen mit Zweideutigkeit. Da untertreibt Gilles Berquet in…

Continue reading