Liebe auf Bestellung – wenn eine Frau den richtigen Mann sucht

Liebe auf Bestellung

Bild: pixabay.com/Alexandra

Wenn eine Frau den richtigen Mann sucht – und dabei einen „Mann für alle Fälle“ untergeschoben bekommt, dann ist Feuer auf dem Dach. So auch in Rike Stienes Buch Liebe auf Bestellung.

Den richtigen Mann finden

Den richtigen Mann zu finden, das ist gar nicht so leicht. Jedenfalls für Marlene – die junge Frau hat da so ihre Schwierigkeiten. Immer wieder fällt sie auf gebundene Männer rein. Den letzten spektakulären Fall erleben die Leser zu Anfang des Buches hautnah mit.
Es ist aber auch übel, wie Stephan mit ihr umspringt. Der junge, aufstrebende Staatsanwalt gaukelt der Gerichtsreporterin vor, ein einsamer, romantischer Single zu sein. Ein klein wenig stört sie dabei, dass er nie bei ihr übernachten kann – aber er hat seine arme, kranke Mutter zu pflegen. Sagt er.

Jo Pfiffedeckel!

Die Mutter ist in Wirklichkeit Stephans Ehefrau. Als Marlene das herausbekommt, läuft gerade der letzte Verhandlungstag in einem spektakulären Prozess, in dem Stephan der Ankläger und Marlene die Reporterin ist. Marlene wirft Stephan mit Aplomb aus ihrem Leben und flüchtet voller Verzweiflung nach Hause. Und weil sie dadurch auch noch das Urteil versäumt, fliegt sie auch bei der Zeitung raus.
Ziemlich dumm gelaufen für die junge Frau.
Aber sie hat Freundinnen, die für die sorgen. Und die schenken ihr eine Reise nach Venedig zum 30. Geburtstag. Und weil sie auch um das Liebesglück ihrer Freundin besorgt sind, sorgen sie gleich für die passende Begleitung – den „Mann für alle Fälle“. Schließlich soll Marlene auf andere Gedanken
kommen.

Liebe auf Bestellung und Marlene ist ahnungslos

Marlene weiß allerdings nichts davon. Dumm ist zudem, das der gebuchte Traummann Ben kurzfristig ausfällt und stattdessen Freund Jan ins Rennen schickt, der nicht die leiseste Ahnung hat, wie man eine Frau umgarnt. Wird Marlene trotz aller Widrigkeiten ihren Traummann noch finden?

Italienisches Flair

Das ist die komödienhafte Ausgangssituation für eine romantische, Erlebnisreise mit viel italienischem Flair.
Dem Roman merkt man sehr deutlich an, dass Rike Stienen Stoffe für Film und fernsehen schreibt: Ihre Verwechslungskomödie baut sie nach allen Regeln der Kunst auf, schafft immer neue Situation für ihre so ungleichen Protagonisten. Das hat Charme und ist beflügelt von der leichten Muse. Süffig zu lesen also und ein wunderbarer Stoff zum Abschalten.

Ein Erstlingsroman, bei dem die Autorin sich Gott sei Dank auf ihre literarischen Wurzeln konzentriert hat und nicht darauf, jetzt die ultimative Weltliteratur zu schaffen. und das tut dem Buch merklich gut.
Wie die Sache ausgeht, verraten wir hier nicht – nur soviel sei gesagt: Marlene und Jan verlieben sich ineinander, klar. Marlene erfährt aber auch von der Ranküne ihrer Freundinnen. Ob ihr das besondere Freude macht?
Selbst lesen.

Die Autorin

Die Autorin Rike Stienen studierte Rechtswissenschaften und Romanistik. Bevor sie eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte, war sie mehrere Jahre als Rechtsanwältin und Mediatorin tätig. Seitdem entwickelt sie Stoffe für Film und Fernsehen, am liebsten romantische Komödien, die entweder am Alpenrand oder vor exotischer Kulisse spielen. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten.

Rike Stienen, Liebe auf Bestellung, Taschenbuch: 206 Seiten, Oldigor Verlag; Auflage: 1 (8. Dezember 2011),  ISBN-10: 3981476417, ISBN-13: 978-3981476415.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen