Schreiben für Kinder: Starke Helden schaffen

child-517524_1920 Kopie

Bild: Pixabay.com/fr_golay

Es gibt ja viele Kolleginnen und Kollegen, die lieber ganz ungeplant schreiben möchten. Das geht über weite Strecken sogar ganz gut – die meisten scheitern aber an zwei Dingen…

Ich gebe zu: Auch ich schreibe gerne wild drauflos und lasse meine Geschichte und meine Figuren sich überraschend entwickeln. Meist bin ich dann erstaunt, wohin mich meine Figuren geführt haben.

Das alles hat seinen Reiz – aber bitte nur in klar definierten Bahnen. Sonst geht es nämlich schwer daneben.

Zwei Dinge festlegen

Wenn ihr also gerne wild fabuliert, dann tut euch den Gefallen und legt vorher zwei Dinge fest: Die Prämisse der Geschichte; und die Hauptpersonen.

Die Prämisse ist dabei gleichsam das Rückgrat eurer Geschichte. Der Moral ordnet sich alles unter. Ihr braucht Personen, die geeignet sind, die Prämisse zu beweisen; das heißt, im Falle des Gegenspielers ist es jemand, der gegen die Prämisse arbeitet. Und mit dem Sieg des Helden am Schluss wird auch die Prämisse bewiesen.

Wenn ihr also mit eurer Geschichte zeigen wollt: „Hochmut kommt vor dem Fall“, dann richtet sich alles auf diese Moral aus. Ihr erzählt eine spannende Geschichte, an deren Ende klar ist:  „Hochmut kommt vor dem Fall.“ Ohne eine klar umrissene Prämisse geht nichts.

Bis ins Detail planen

Zweitens müsst ihr eure Personen bis ins kleinste Detail kennen. Dabei müssen sie in der Lage sein, eure Prämisse zu leben. Eure Prämisse sucht sich eure Figuren aus – so einfach ist es.  Held wie Gegenspieler verfügen dabei über ausgeprägte, manchmal überlebensgroße Eigenschaften. Und Macken natürlich auch.

Interessante Möglichkeit

Denke daran: Der Held muss am Ende gewinnen – und es sollte klar sein, dass er das schafft. Wenn du den Gegenspieler so stark machst, dass der Held eigentlich nicht gewinnen kann, dann machst du einen Fehler.

Gefühle wecken

Und noch etwas: Wenn du Personen planst, dann mache dir klar, welche Gefühle sie bei deinen Lesern hervorrufen.

So, nachdem du Prämisse und Hauptpersonen gründlich geplant hast, darfst du von mir aus losschreiben; gut, mit einem Drehbuch von Kapitel zu Kapitel würdest du selbst ein wenig mehr von der Planung behalten – aber jetzt kann dir nicht mehr viel passieren …

 Mehr Tipps in meinem eBook …

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen