Schami, Rafik: Erzähler der Nacht

Rafik S. Erzähler der Nacht

Bild: pixabay.com/LoggaWiggler

Rafik Shami erzählt die Geschichte von Kutscher Salim aus Damaskus – einem begnadeten Erzähler, der seine Stimme verlor.

Kutscher Salim verliert die Stimme

Eines Tages verlor der Kutscher Salim aus Damaskus seine Stimme. Das war sicher schlimm für ihn, wäre aber noch keine Katastrophe gewesen. Wenn, ja wenn der Kutscher Salim nicht auch ein Geschichtenerzähler wäre von Gottes Gnaden. In seinen Erzählungen flog er über Berge und Täler oder durchstreifte die sieben Meere und seine Fahrgäste begleiteten ihn dabei. So schmächtig er war, in seinen
Geschichten war er ein König und rang mit Riesen, und seinen Gästen verging die lange Fahrt zwischen Damaskus und Beirut wie im Fluge.

Der Erzähler bleibt stumm

Jetzt war der Kutscher stumm. Und weil er auch seine Freunde und Bekannten und die große Verwandtschaft, ja, die ganze Straße unterhalten hatte, sannen seine Freunde darauf, wie sie ihm helfen könnten, seine Zunge wieder richtig zu bewegen. Was lag näher, als seine Sprachlosigkeit mit Geschichten zu kurieren?
Und so kamen sie immer wieder zusammen und erzählten sich Geschichten. Und was sie da zusammenzauberten, waren Geschichten aus 1001 Nacht. Hier schöpfte jeder aus dem Brunnen der anderen Geschichte und die
verschiedenen Fäden verspannen sich zu einer einzigen Erzählung. So, wie das Erzählen früher ging, an den Lagerfeuern der Reisenden.

Der Erzähler findet die Sprache

Selbst, wer bislang gänzlich unbegabt ist, eine Geschichte zu erzählen, der beteiligt sich an der Heilung des Freundes Salim. Schließlich gelingt ihnen ihr sehnlichster Wunsch. Der Kutscher Salim hat seinen Sprache wieder und hernach erzählt er noch viel spannender und blumiger als zuvor.
Ob er allerdings überhaupt stumm gewesen war oder nur seine Freunde zu Narren gehalten hatte, das verrät das Buch uns nicht.
Was aber auch nicht so wichtig ist, denn im Orient sind Lügen und Gewürze Geschwister. Sie machen das Leben interessanter.

Rafik Schami – mit Preisen überschüttet

Rafik Schami, der seit 1971 in Deutschland lebt, ist ein Märchen gelungen in bester orientalischer Art. Er ist dann auch mit Preisen überschüttet worden für seine Erzählkunst  und wir gönnen sie ihm.
Bei Rafik Schami finden Leser genau das, was sie in der deutschen Literatur vermissen – einen begnadeten Erzähler, der in erster Linie an Geschichten denkt und dann daran, große Literatur zu schreiben. Aber, seien wir doch mal ehrlich: Was ist größer als üppiges Erzählen? Eben, nichts.
Das Buch ist toll ausgestattet, das macht es in Zeiten der eBook-Seuche das Lesen doppelt und dreifach zum Genuss.

 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen