Ruprecht Frielings Kinderbuch Der Roboter Archimedes und die Rasselbande

robot-916284_1280 Kopie

Bild: pixabay.com/ergoneon

Es ist schon das zweite Kinderbuch von Prinz Rupi, das mir gefällt. Die Geschichte von Archimedes, den Gartenroboter, erzählt er mit viel Feingefühl, pfiffig und sehr kindgerecht.

So ein Roboter hat’s auch nicht leicht. Kaum kommt ein Nachfolgemodell auf den Markt, mit farbigem Display und Turbo-Chip, ist es um Archimedes geschehen. Seine Herrschaft will ihn nicht mehr. Der olle Roboter soll auf den Schrottplatz, zerwalzt und zerquetscht und schließlich zur Blechbüchse werden.

Flucht in den Wald

Darauf nun hat Archimedes gar keine Lust. Er flieht. Im dichten, dunklen Wald findet er eine Zuflucht und versteckt sich. Aber, das ist kein Leben für einen Gartenroboter – so mit wenig Licht und ohne Blumen. Also macht er sich wieder auf zu den Menschen. Zu anderen Menschen. Nun, die mögen ihn eher nicht – aber zum Glück gibt es die Rasselbande, eine Horde Kinder also. Die helfen Archimedes.

Und am Ende, ja, da macht er sein Glück.

Fein. Schön zu lesen.

 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen