Rolls, Chris. P.: Auf magischen Schwingen

Auf magischen Schwingen

Bild: pixabay.com/Steve Bidmead

Ein wundervolles Fantasywerk hat Chris P. Rolls geschaffen.

Aus Not von der eigenen Familie verkauft
dient der junge Feyk als Chiad (Knecht) in einem Gasthaus. Er muss als Lustknabe zur Verfügung stehen und grobe Arbeiten in Haus uns Hof verrichten. Einzig die Arbeit im Stall mit den Pferden der Gäste ist Lichtblick in seinem trüben Leben.
Nach diesem Auftakt
ändert sich jedoch alles, denn Feyk gerät zwischen die Fronten der Pegasusreiter Vigar, dem guten, und Thyon, dem eisigen Nordmann. Diese beiden faszinierenden Männer, einst Liebende, nun erbitterte Gegner, sowie Feyk, der einzige lebende Citar, der den Pegasus in Pferden erwecken kann, sind die Hauptfiguren dieses abenteuerlichen Fantasy-Romans.
Vorbehalte gegen Romanzen
Chris P. Rolls hat hier auf beste Weise meine Ablehnung gesprengt. Denn die leidenschaftlichen Männer sind kraftvoll und verwegen. Fast bedauert man als Hetero, dass der Weiblichkeit die Liebe dieser Helden vorenthalten wird. Andererseits geht auch die weibliche Leserschaft mit und leidet, bangt, freut sich mit den Protagonisten. Das finde ich ausgezeichnet umgesetzt!

Geflügelte Pferde

Die Idee ist ja nicht neu, die Legende vom Pegasus oder auch Pegasos gibt es in der griechischen Mythologie. Zudem ist das Flügelpferd auch als Dichtermuse bekannt.
Einziger Wermutstropfen aus meiner Sicht ist, dass die Pferde eben den Namen Pegasus führen, das wird kompliziert wegen der Mehrzahl. Der Pegasus ist ein Einzelgeschöpf dem Mythos nach, und nicht zu vervielfachen.
Meinen Quellen nach hat auch Frau Rowlings in ihrem Harry Potter etliche Rassen geflügelter Pferde entwickelt, die die verschiedensten Namen tragen. Ich hätte im Vorfeld der Autorin geraten, „ihre“ Pferde auch mit einem speziellen Namen auszustatten.

Nichtsdestotrotz vermag die Erzählerin die Legende bestechend schön und plastisch auf ihre eigene Art neu umzusetzen. Da stimmt jede Szene, das Setting, die atmosphärischen Ortsbeschreibungen. Unwillkürlich wird der Leser ins Geschehen hineingezogen.

Eine eigene Welt

hat die Autorin liebevoll und farbenprächtig Seite um Seite entworfen, den Erzählstrang logisch gewebt, die Figuren derart mit Leben gefüllt, dass man mit allen Sinnen Anteil nimmt.
Und das ausgerechnet mir
die ich bis dato weder mit Fantasy noch mit Gay-Literatur etwas am Hut hatte. Dieser Roman jedoch hat mich verführt, denn Chris P. Rolls erzählt einfach hervorragend. Ich bin auf den Folgeband gespannt, ob diese Kraft erhalten bleiben kann.

— Elsa Rieger —

Chris. P. Rolls, Auf magischen Schwingen, ISBN-10: 3942539314, ISBN-13: 978-3942539319

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen