Reiche, Dietlof: Freddy, Ein Hamster greift ein

Hamster Freddy

Bild: pixabay.com/Oberholster Venita

Mit dem dritten Band der Hamster-Freddy-Serie hat Dietlof Reiche ein spannendes Buch geschrieben, in dem Freddy beherzt eingreift und Feldhamster rettet.

Ein Hamster greift ein

Freddy kann nicht nur lesen und schreiben – und das ist für einen Hamster schon erstaunlich; er macht auch regen Gebrauch davon. Und so erfahren wir Leser beglückt alle seinen Abenteuer, erzählt von ihm persönlich. Freddy benutzt dazu, mit Erlaubnis seines Herrn, Master John, dessen Macintosch und tippt seine Geschichten nachts in den Apple.

Hilfeschreie gehört

Im Band „Freddy, ein Hamster greift ein“ zeigt der schlaue Goldhamster, dass er auch ein Herz für Tiere hat. Mit Ausnahme vielleicht für die beiden Scherzschweine Enrico & Caruso. Die würde er sicher dorthin wünschen, wo der Pfeffer wächst. Denn die beiden Meerschweine nerven ihn ständig und mit Lust.

Aber sonst ist Freddy, der Hamster, ein sehr soziales Tier. Kein Wunder also, dass er sofort helfen will, als er eines Tages – auf telepathische Weise und in der universalen Tiersprache Interanimalisch– die Todesschreie seiner Vettern und Basen, der Feldhamster, empfängt.

Die Tiere helfen

Und ebenso klar ist auch, dass Freddy dabei Hilfe bekommt. Von Sir Wiliam, dem noblem Kater in seiner Wohngemeinschaft¸ und, naja, auch von den beiden Scherzschweinen Enrico & Caruso. Die sind zwar mächtig mit sich und ihren zweifelhaften Witze auf Freddys Kosten und mit ihren Auftritten beschäftigt – aber ein Herz für Tiere haben sie auch. Mit dabei sind schließlich noch die Menschen Master John, bei denen die Tiere leben und dessen Freundin Lisa Potempe. Dass die eine Journalistin ist und Licht in den Skandal bringt, ist eine nützlich Dreingabe.

Korrupter Politiker

Worum geht es? Um die Feldhamster, klar. Die sind eine bedrohte Art – was allerdings dem skrupellosen Besitzer einer Autofabrik und dem korrupten Regierungspräsidenten völlig egal. Sie wollen auf dem Gelände der Feldhamster die neue Autofabrik bauen. Dass es dort seltene Tiere gibt, wird verschwiegen, entsprechende Gutachten unterdrückt. Der korrupte Politiker lügt sogar der Journalistin im Interview frech ins Gesicht.

Die Schurken haben die Rechnung aber ohne Freddy und seine Freunde gemacht. Die trotzen allen Widrigkeiten, die ihnen selbst von den Feldhamstern drohen, verbünden sich mit radikalen Tierschützern, und retten die Tiere vor dem sicheren Untergang. In spannenden Abenteuern.

Für alle Tierfreunde

Mit dem dritten Band der witzigen Freddy-Serie ist dem Autor Dietlof Reiche wieder ein spannendes Buch gelungen; zum Schmunzeln und zum Nachdenken. Und das für große und kleine Leser. Dabei bleibt er sich treu und thematisiert auch solche eigentlich schwierigen Themen wie Umweltschutz, korrupte Politiker, Religion als Opium /für die Feldhamster), sehr konsequent und kindgerecht.

Jeder, der Hamster mag, wird begeistert sein. Und wer sie noch nicht mag, wird sie hier lieben lernen.

Dietlof Reiche, Freddy, Ein Hamster greift ein, Verlag Beltz& Gelberg (Gulliver); Neuauflage. (25. Januar 2010), ISBN-10: 3407786425, ISBN-13: 978-3407786425, 7,95 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen