Peitz, Christian: Märchen für die Bühne

pixabay.com/Prawny

Märchen sind eine beliebte Gattung – und Märchen auf der Bühne, das lieben alle Kinder. Hier erfährt der Autor, wie er Märchen für die Bühne umsetzen kann.

Märchenonkel Peitz

Christian Peitz ist ein bekannter Märchenautor. Seit 2001 hat er über 100 Radiomärchen für das Kulturradio des RBB verfasst. Nun sind Märchen im Radio und solche auf der Bühne nicht unbedingt dasselbe; aber ähnlich ist das schon.
So hat sich Peitz also drangesetzt und ein Büchlein verfasst, in dem er sein Wissen weitergibt. Er zeigt auch sehr schön am Beispiel des gestiefelten Katers, wie variantenreich Märchen sind und wer den Kater so alles in welcher Form bearbeitet hat.

Lesen! Die Abenteuer des faulen Paul

Bekannte Märchen umarbeiten

Will heißen: Wagt euch ruhig an bekannte Stoffe. das hat den Vorteil,dass die Leute sie schon kennen. und ihr müsst euch nicht das Hirn nach einem schönen Märchen zermartern. Peitz listet dann auf, welche Möglichkeiten es gibt, ein Märchenstück auf der Bühne zu inszenieren – leider bleibt er relativ knapp. Ebenso wie in den Formen der Umsetzung. Der Teil mit Hintergrundwissen zum Schreiben von Stücken macht gerade mal sieben von 93 Seiten aus.

Auf den restlichen stehen Beispiele aus Peitz‘ Schaffen. das ist nett zu lesen und hilfreich – aber mehr Basiswissen wäre sicher nicht schlecht gewesen.

Klassiker wie Egri

So bleibt nur, auf die Klassiker unter den Theaterschreibschulen hinzuweisen – wie etwa Herrn Egri.  Der Autor muss sich eben deren Anleitungen für Kinderbühnen umdenken; aber zusammen mit dem Büchlein von Peitz sollte das mühelos gelingen.

Christian Peitz, Märchen für die Bühne, Sketsche, Szenen, Stücke, bod.de, ISBN 9783837036510

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen