Osswalds Kosmos: Mutterwitz. Satire

Bild: pixabay.com/Alexandra

Bild: pixabay.com/Alexandra

Es stinkt nach Mutterwitz – im Hause Osswald.

Atlas riecht schon lange elegant. Nach anfänglich verabreichten Überdosen hie und da trägt er seine Herrendüfte jetzt so dezent, wie es sich für einen 16-Jährigen gehört. Ein wenig muss frau ihn schon riechen, schließlich ist das ganze Leben eine Brautschau; zumindest in diesem Alter.

Sein Bruder Distel hingegen ist mit seinen 13 Jahren im Auge des Sturmes – was die Pubertät betrifft. Er schüttet. Parfüm. Weniger zu Hause, da bekäme er rasch Probleme mit seiner Mutter; dafür aber in der Schule.

Am Dienstag war wieder so ein Tag, an dem man es schon morgens hätte ahnen können, was geschehen wird. Zwei Stunden Sport für die 9a. Das Ergebnis bekommt Familie Osswald am Mittagstisch um die Nasen geknallt: Ein atemberaubender Geruchsteppich breitet sich aus. Er hat das Deo von seinem Freund Jeremias benutzt, wie Distel auf Nachfrage gesteht.

Indische Jahrmarkthure

„Aber doch nicht in solchen rauen Mengen! Distel, du stinkst wie eine indische Jahrmarkthure!“, ruft seine Mutter so empört wie politisch inkorrekt. Und Bruder Atlas ergänzt: „Du hast wohl im Sportunterricht geschwitzt und deshalb das Deo genommen.“

„Nein, ich war furztrocken“, kontert Distel.

„Distel, du hast einen echten Mutterwitz“, grinst seine Mutter.

„Das ist doch kein Mutterwitz“, sagt Distel trocken, „ein Mutterwitz geht so – hey Mann, deine Mutter macht Armdrücken um Pfandflaschen!“

Wie gesagt: 13-Jährige im Auge des Sturms …

Mehr Satire …

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen