Osswalds Kosmos: Möpse

mopsmaschine.com
Bild: pixabay.com/Unsplash

Was ist ein Mops? Eindeutige Sache, möchte man meinen. Eine Hunderasse. Dann sind Möpse also viele Hunde dieser Rasse? Oder vielleicht doch etwas anderes? Wenn Sie eine Zote erwarten: Die kommt am Schluss.– SATIRE –

Osswald hatte schon immer eine stille Verehrung für Möpse. Von Kindesbeinen an. Das ist gut so, hat aber nichts mit dem zu tun, was Sie jetzt vielleicht denken.

Und doch dauerte es erst mal zwei Hunde lang, ehe sich die Osswalds entschlossen, den Mops zu wagen. Vielmehr Frau Osswald entschloss sich, Osswald hatte, wie immer, keine Einwände. Ein erfolreicher Ehemann widerspricht kaum und entscheidet nichts.

Geheimste Wünsche

Noch dazu, wenn sein holdes Weib seine geheimsten Wünsche erfüllt. Möpse! Äh, Mops. Natürlich ist das mit den Möpsen so eine Sache. Das weiß Osswald, er hat es beim Metzger erlebt. Da tobte ein Mann fröhlich in den Laden – und mit ihm tobten vier Möpse. Die tobten zwar an der Leine, doch die Metzgerin kannte kein Erbarmen: „Raus! Bitte. Keine Hunde.“ So musste der arme Mann die vier lustigen Kerlchen draußen anbinden und ihnen vier Scheiben Fleischkäse kaufen. rausbringen und dort verfüttern.

Ob die Metzgerin deshalb so sauer war, weil es vier Möpse waren? Wäre sie bei einem weniger stinkig gewesen? Naja, wer rennt schon mit vier Möpsen herum? Noch dazu als Mann?

Warum Möpse?

Als Frau Osswald bei der Züchterin sagte, „mein Mann hat schon immer Möpse geliebt“, fragte die Züchterin trocken: „Warum?“ Sie waren gerade bei ihr, um sich einen der Mopswelpen auszusuchen. Ihr geliebter Fiammo war ein Monat zuvor gestorben, der Krebs war stärker gewesen. Fiammo war ein italienischer Wasserhund – warum also jetzt Mops? Warum überhaupt Mops? Osswald nuschelte etwas von „Charakter“. Den hatte zwar auch Fiammo gehabt, und wie – aber ein Wasserhund hat eine überentwickelte Nase, will ständig beschäftigt sein; mit Suchen, Apportieren, Trüffeln. Für zwei Selbständige auf Dauer ein wenig anstrengend.

Daher jetzt der Mops. Außerdem werden auch die Osswalds nicht jünger; da sollte man beizeiten die Größe der Hunde reduzieren.

Der Mop durfte natürlich aus keiner Qualzucht stammen, sondern ein Altdeutscher Mops sein. Mit längeren Beinen und längerer Schnauze. Ein Altdeutscher Mops hat zudem noch viel Charakter. Und lustig ist er auch.

Die Großmutter

Als Frau Osswald ihrer Freundin Lizzy erzählte, dass sie sich einen Altdeutschen Mops zulegen wollten, brach die Freundin in schallendes Gelächter aus: „Altdeutsche Möpse! Kenne ich nicht. Die einzigen Altdeutschen Möpse, die ich kenne, sind die Brüste meiner Großmutter.“

Nun gut, jetzt sind wir beim Thema Möpse also endlich bei der Zote angelangt – Sie haben ja schon lange darauf gewartet. Nur, damit wir uns recht verstehen: Lizzy darf das, die ist nämlich lesbisch.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....
  • Spinnerte Geschichten

    Bild: pixabay.com/Almeida

  • Schreib dein Kinderbuch

    Bild: pixabay.com/nihan güzel daştan

  • Da gehst du lachen

    Bild: pixabay.com/Jonny Lindner