Osswalds Kosmos: 4 Möpse

pixabay.com/condesign

Darf man seinem Psychiater von einer Frau mit 4 Möpsen erzählen? Und wenn ja – welche Konsequenzen hätte es?

Seit einigen Nächten hat Osswald einen hartnäckigen Traum. Eine blonde Dame mit vier strammen, nackten Brüsten bewegt sich auf ihn zu. Er sperrt den Mund vor Staunen auf. Gleich wird die blonde Damen ihm eine ihrer großen Brüste in den Mund stopfen – da ruft einer: “Schau mal die Dame mit den vier Möpsen!” Auf dieses Kommando hin verwandeln sich die vier Brüste in Möpse, die mit dem Leib der Blonden verwachsen sind und bellen.

Möpse bellen

Osswald erwacht.
“4 Möpse sind schon schlimm genug an einer Frau”, sagt seine Frau, “aber wenn sie sich in Möpse verwandeln, ist das sehr doppeldeutig.”
“Ich finde das ziemlich eindeutig”, erwidert Osswald.”
“Wie dem auch sei, du solltest es deinem Therapeuten erzählen.”
“Wenn ich das tue, hat er sein Thema für die nächsten drei Jahre. Und ich glaube, das sagt mehr über ihn aus als über mich.”

Osswald denkt dennoch darüber nach, wie er mit dem seltsamen Traum umgehen soll. Am nächsten Tag steht er beim Metzger, als die Fleischfachverkäuferin aufschaut und ruft: “Nein, die Dame, die Möpse bleiben draußen.” Osswald erstarrt. Er fühlt sich verfolgt, von Möpsen, gestalked, von Möpsen, umzingelt.

Leberkäse für die Möpse

“Aber gerne”, erwidert eine Frauenstimme, “ich lasse die Süßen draußen.” Aus den Augenwinkeln sieht Osswald, wie die Dame ihre Süßen an den Haken in der Hauswand der Metzgerei anbindet – es sind tatsächlich vier Möpse. Die Dame lässt sich eine Scheibe warmen Leberkäse in vier Streifen schneiden, stöckelt zu ihren vier Möpsen hinaus und verfüttert den Leberkäse. Dann bricht sie in die Stadt auf.
Osswald wird die Geschichte für seinen Seelenklemptner ein wenig variieren: Die blonde Dame in seinem Traum wird ihre vier Brüste, wenn sie sich in vier Möpse verwandelt haben, mit Streifen warmen Leberkäses füttern. Osswalds Psychiater ist Vegetarier. Mal sehen, was er dazu sagt. Und wie viele Jahre lang. 

Krüger

Mehr Satire

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen