Meyer, Piri und Klaus: Und nachts rollern die Hunde

Bild: pixabay.com/Freepics

Ein tolles Kinderbuch über die Freundschaft zwischen einem Junge und einem Hund – mit ganz eigenen Erkenntnissen.

Max hat einen Holzroller

Als Maxis Großvater jung war, gab es nur Holzroller. Also schenkt Großvater seinem Enkel einen tollen, knallroten Metallroller mit weißen Gummireifen. Aber so ein Roller ist ja so was von gestern, heute sind die heißen Skates angesagt – also freut sich Max nicht die Bohne über den Holzroller. Nur der Großvater. Maxi findet den Roller furchtbar. Mit so einem Ding fährt heute wirklich niemand mehr.

Anzeige: Hier rollert das Moos

Ein bisschen lustlos

Naja, lustlos rollert Max durch den Park – aber dann trifft er Parky, den Hund. Und der ist ganz scharf auf den Roller und zusammen erleben sie eine Menge Abenteuer; vor allem nachts, wenn Max eigentlich schläft, da rollern dann die Hunde. Und hui geht der Spaß los. Am Schluss will Max natürlich seinen Roller behalten – selbst, als der Großvater, der es endlich kapiert hat, ihm ein Skateboard anbietet. Ein spaßiges Buch.

Piri und Klaus Meyer, Und nachts rollern die Hunde, Oetinger Verlag, ISBN 3 7891 0514 7, Preis: 6,14 €.
 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen