Kindertheater aus der Märchenwelt – ein hilfreiches Buch von Bernhard Lins

Märchen im Kindertheater spielen

Bild: pixabay.com/Wadams

In diesen 13 kurzen Theaterstücken lernen Kinder auf spielerische Weise die schönsten und wichtigsten Märchen kennen. Das ist bestes Kindertheater.

Texte sind gereimt – das muss beim Kindertheater nicht immer so sein

Gerade mal zwei Seiten reichen aus, um die Fantasie der Kinder in Schwung zu bringen und das jeweilige Märchen in Szene zu setzen. Die Texte sind durchgehend gereimt, das macht die Stücke verständlicher, spielerischer und leichter zum Aufführen. Also wird es tatsächlich keine Schwierigkeit sein, sie auch schon im Kindergarten ein zu studieren und aufzuführen. Das wird die Eltern und Großeltern ebenso freuen wie die Kinder, also die kleinen Schauspieler, selbst.
Die meisten Stücke haben – trotz ihrer wohltuenden Kürze – eine erstaunliche Menge an Rollen – so dass auch für größere Gruppen (auch in Schule oder zu Hause) genug Betätigungsfelder vorhanden sind.

Vor kleineren Gruppen auftreten – das ist Kindertheater

Die Kinder lernen beim Kindertheater so, sich auszudrücken und vor kleineren Gruppen aufzutreten. Das steigert ihr Selbstbewusstsein, das Verständnis für Gruppenarbeit und schult – unter anderem – das Textverständnis. Aber die Kinder lernen auch sehr kindgerecht, die jeweiligen Märchen kennen. Denn es ist erstaunlich: Bei allen 13 Märchen reichen die beiden Seiten in dem DIN-A-4-formatigen Buch, um die Essenz des Märchens darzustellen.

Kindertheater: Spielerischer Zugang zu den Märchen

Ein wunderbar spielerischer und gleichzeitig sehr aktiver Zugang zu den Märchen.
Die Textteile und die Rollen gleichermaßen sind kurz – kein Kind wird von den zwei oder drei Zeilen Text überfordert. Gestaltet ist das Buch auf jeder Doppelseite mit einer wunderschönen Grafik – die Bilder sind nicht nur herrlich zum Betrachten und sehr abwechslungsreich, sie bieten auch gleichzeitig schön augenfällige Vorschläge über den Aufbau der Requisiten und der Kostüme. Meist sind es nur karge Requisiten und wenige Kostümteile, die aber dennoch eine deutliche Wirkung erzielen – so haben etwa die Geißlein in Der Wolf und die sieben Geißlein nur eine Kappe mit zwei kleinen Hörnern auf. Das reicht schon, den Rest besorgt die Fantasie der Zuschauer.
Mit dem Buch bieten Bernhard Lins und Marlies Rieper-Bastian ein wunderschönes Kompendium für viel Theaterspaß im Kindergarten, in der Schule und zu Hause. Und das Schönste. Es geht gleich mitten hinein ins Theaterspielen – ohne großes pädagogisches Palaver. Sehr wohltuend.

Die Märchen im Kindertheater

Und diese Märchen sind im Buch zu finden: Das Märchen vom dicken, fetten Pfannkuchen, Die Bremer Stadtmusikanten, Frau Holle, Die goldene Gans, Sterntaler, Das tapfere Schneiderlein, Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, Der Wolf und die sieben Geißlein, Der Froschkönig, Dornröschen, Wettlauf zwischen Hase und Igel, Hans im Glück, Der gestiefelte Kater. Mit der Praxis, gewonnen aus dem Buch, dürfte es leichter fallen, selbst Märchen zu Theaterstücken umzuschreiben.

Bernhard Lins, Marlies Rieper-Bastian, Kindertheater aus der Märchenwelt, Annette Betz Verlag, ISBN 9783219112719, 9,95 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen