Lindgren, Astrid: Kalle Blomquist, Meisterdetektiv

Bild: pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images

Kalle Blomquist ist immer noch Kult nach mehr als 50 Jahren. Ich weiß, warum – er ist einfach klasse!

Kalle als Hörspiel

Als ich ein kleiner Junge war, hörte ich im Radio ein Hörspiel: „Kalle Blomquist, Meisterdetektiv“ hieß es. Das Buch dazu hat Astrid Lindgren geschrieben, die berühmte Kinderbuchautorin. Vor ein paar Tagen habe ich ihr Buch endlich mal gelesen – ich wollte einfach sehen, ob das Buch genauso gut ist wie das Hörspiel. Und wisst ihr was? Es ist besser.

Von Kalle noch jedes Wort gekannt

An der spannendsten Stelle merkte ich, dass ich jedes Wort noch kenne; das ist nach 41 Jahren noch ziemlich gut oder? Aber das liegt nicht an meinem guten Gedächtnis, sondern daran, dass die gute Astrid Lindgren wirklich ganz toll geschrieben hat. Ziemlich spannend. Und dabei hat sie das Buch schon 1946 verfasst, also vor einer halben Ewigkeit. Was steht drin? Kalle, Anders und Eva-Lotta leben in der kleinen Stadt – und langweilen sich. Naja, sie haben zwar eine eigene Bande, die weiße Rose und die kämpft aufopfernd gegen ihre Feinde, die rote Rose – aber so ganz ernst gemeint ist der Bandenkrieg nicht.

Jetzt lesen: Zauberhafter Frizzie

Ein schlauer Detektiv

allem Kalle langweilt sich schrecklich – der ist zwar nur ein Junge, aber ein ganz schlauer Detektiv. Doch eines Tages kommt Onkel Einar in die kleine Stadt, ein Cousin von Eva-Lottas Mutter. Kalle spürt gleich, dass mit dem etwas nicht stimmt – so ein echter Detektiv hat dafür natürlich einen siebten Sinn. Also beobachtet er Onkel Einar – und merkt nach und nach, dass der gute Onkel ziemlich viel auf dem Kerbholz hat.
Doch ehe Kalle den Fall aufklären kann, schlagen Einar und seine Kumpane zu und nehmen die drei weißen Rosen gefangen … Wie wohl Kalle da wieder raus kommt?

Astrid Lindgren, Kalle Blomquist, Meisterdetektiv, Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg, 158 Seiten, 10,90 Euro, ISBN 978-3789141270

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen