Kinderspiel: ZauberTrixxBox

Bild: pixabay.com/OpenClipart-Vectors

Mit dem Zauberkasten ZauberTrixxBox von Kosmos kommen kleine Zauberstars ganz groß raus.

Zaubern – mit den richtigen Tricks

Zaubern ist immer faszinierend. Vor allem, wenn man es selbst machen kann. Um ein guter Zauberer zu werden, der mit seinen Tricks das Publikum fasziniert sind eine gute Auswahl von Zaubertricks notwendig. Und die richtigen Zauberutensilien. Die ZauberTrixxBox bietet beides. Sie ist anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Magischer Zirkel aufgelegt und steckt prall voller Tricks und hilfreicher Materialien.

Ausführliches Zauberheft

Zuerst klärt das ausführliche Zauberheft über ein paar grundlegende Regeln auf: Einen Zaubertrick so lange üben, bis er wie im Schlaf klappt. Die Tricks vor einem Freund oder Spiegel so lange üben, bis niemand erkennt, wie ihr zaubert. Niemals die Tricks erklären, niemals denselben Trick vor seinem Publikum ein zweites Mal vorführen. Und dann geht es los. Einfache, aber verblüffende Tricks. Schwierige, aber doch sicher zu lernende. Viel arbeitet der Zauberkasten mit Zauberstäben, Seilen und Ringen, Karten und Münzen.

Das Beiheft für kleine Zauberer

Im Beiheft sind die Tricks sehr gut beschrieben, farbige Abbildungen helfen dem Nachwuchszauberer, sein Publikum zu faszinieren. Und wer noch mehr will, dem hilft die DVD weiter. Und am Schluss, wenn ihr schon echte Zauberkünstler seid, könnt ihr euch noch über den magischen Zirkel erkundigen – seine Adresse steht im Heft. Und, was er für Nachwuchszauberer so alles bietet.

Dann mal los – Hokus Pokus – ihr seid dran!
Der Zauberkasten ermöglicht es Kindern ab acht Jahren, ihre eigene Zauberschau zusammenzustellen. Die Utensilien sind kindgerecht und robust.

ZauberTrixxBox, Kosmos Verlag, EAN 4002051698669

Abonniere die Mopspost
Hier gibt es gratis Spannendes. Und ein eBook dazu.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen