Ich hab’s euch immer schon gesagt – meint Axel Hacke. Recht hat er!

Axel Hackes Familiensatiren

Bild: pixabay.com/wladimir rupcich

Hacke schreibt Familiensatiren – und zwar wunderschöne. Auch in Ich hab’s euch immer schon gesagt finden wir sie wieder. Da bleibt mir nur der alten, manchemal etwas langweilige Rat, der hier aber stimmt: Am besten selbst lesen!

Jedes Jahr ein neuer Axel Hacke. Gott sei Dank!

Seine Fans jubeln gerne: Ein neuer Hacke! Jedes Jahr ein neuer. Ein wunderschöner Titel heißt: „Ich hab’s euch immer schon gesagt.“ Ziemlich regelmäßig gießt der SZ-Kolumnist seine Sottisen in Buchform. Wer Hackes Erlebnisse Woche für Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung genießt, der nimmt gerne eines der Büchlein mit nach Hause, im Verlag Antje Kunstmann erscheinen.


Schöne Kolumnen

Sie sind mehr als die Sammlung von Kolumnen: Sie bieten einen eigenständigen Genuss, schon wegen ihrer liebevolle Aufmachung. Im diesem Band finden wir wieder ein gelungene Mischung aus Hackes Wortkunst, kongenialer Grafik (diesmal von Thomas Mattheus Müller) und ästhetischer Buchkunst. Hackes Geschichten sind meist pointiert und immer leicht übertrieben. So, wie halt das Leben sein müsste, um wirklich witzig zu sein. In seinen besten Übertreibungen gelingen Hacke kleine Meisterwerke an Glossen; in seinen schlechtesten wird er ein wenig albern. Aber schlechte gibt es kaum.


Hacke mit Kultstatus

Eine schöne Sammlung – wenn sie auch nicht die Klasse und damit den Kultstatus vom ersten Band mit dem Namen „Der kleine Erziehungsberater“ erreicht.

 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen