Kennst du das unbekannte Land deiner Träume?

Das unbekannte Land deiner Träume

Bild: pixabay.com/Silvia

Mit Band 3 ihrer Amora-Saga bringen die Fantasy-Autorinnen Katharina Ende und Kerstin Surra ihre Heldin Susi in Nöte: Sie muss zwischen zwei Männern wählen. Und gleichzeitig entwerfen sie ein Fantasyland, in denen der Leser seine Träume erkennt.

Susis spannende Abenteuer

Eine gute Nachricht gibt es für alle Amora-Fans. Im Herbst 2010 kam der dritte Band der Saga aus dem Feenland heraus. Und es wird wieder spannend, welche Abenteuer Susi, ihre Familie und ihre Freunde im Feenland erleben. Diesmal geht es gleich mitten rein – eigentlich sind die menschlichen Besucher von ihrem vergangenen Abenteuer immer noch vom Feenland und starten gar nicht erst von zu Hause aus. Sie haben – im zweiten Abenteuer – den Dämonen Mantander besiegt, doch Samonaia, Menhirs Schwester und ihre Gefolgsleute sind verschwunden.

Tiefe Liebe zum Prinzen und zum Waldmenschen

Am Anfang steht eine Prophezeihung: Wenn Susie in tiefer Liebe mit dem Prinzen des verlorenen Volkes der Ahuner verstrickt ist, kann sie den Prinzen, sein Volk und sein Land retten. Eigentlich ist das ein willkommenes Thema für ein 16-jähriges Menschenkind – doch so einfach ist es nicht. Denn in den ersten Abenteuern hat sich Susi in den Waldmenschen Menhir verliebt. Es ist eine zarte Jungmädchenliebe, die noch ganz tief geht, weil es auf dem Schlachtfeld der Liebe noch keine Schlachten und Verwundungen gegeben hat.

Das unbekannte Land – aufgewühlter Teenager im Feenland

Und so gerät Susi, als sie durch das Tor der Zeit schreitet und in das unbekannte Land stolpert, in arge Gewissenskonflikte. Eigentlich eine ganz normale Situation in diesem Lebensalter, die beiden Autorinnen wissen offenkundig, wie das Innenleben eines Teenagers aufgewühlt ist, der sich zwischen zwei Lieben nicht entscheiden kann. Dazu kommt aber die außergewöhnlich spannende und fantasievolle Geschichte vom Feenreich. Das alles schreiben sie in poetischen, gefühlvollen Bildern und in einer schönen Sprache, die einen streckenweise träumen lässt.

Geheimnisvolle weiße Stadt – voller Zauber, voller Träume

Im Palast der geheimen-geheimnisvollen weißen Stadt, mitten im unbekannten Reich, muss Susi ihrem Prinzen erst einmal einen Namen geben. Er war so lange alleine, sehnt sich nach Gesellschaft, bleibt dabei eigenartig verschlossen – und will sie zu seiner Prinzessin machen und setzt sich zur gleichen Zeit gefangen. Doch Susi wehrt ab, die Rolle der Prinzessin ist zu groß für sie. Dann beginnt sie, zu weben; und am Webstuhl entsteht nach und nach das Land des Prinzen und seine unsichtbaren Leute, die Ahuner.

Das Land des Prinzen neu erschaffen

Sie ist nur die bescheidene Weberin, die das alles wieder lebendig werden lässt – einschließlich der großen Liebe des Prinzen. Dadurch aber hat sie ihre Aufgabe erfüllt, muss den Prinzen gar nicht mehr selbst lieben und kann zu Menhir zurück, der ihr vergibt. Der erfährt von allem durch ein Buch, das Susi schreibt. Menhir rettet Samonaia, seine Schwester, Susi bezwingt ein weiteres Mal den bösen Mantander; und kommt hinter das Geheimnis des Rosenturms. Und hinter ihr eigenes Geheimnis. Denn sie ist eine andere, als sie bislang von sich dachte.
Das unbekannte Land ist ein wunderschönes Buch.

Kerstin Surra und Katharina Ende, Amora, Das unbekannte Land, Schweitzerhaus Verlag, Erkrath, 132 Seiten, ISBN 978-3-939475-32-3, 12,50 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen