Die Deutschen sparen am Buch

Bild. pixabay.com/Christiane

Bild. pixabay.com/Christiane

Umfrage „Bücher im Urlaub“: jeder fünfte Deutsche spart am Buch. Das schreibt ad publica Public Relations in einer Pressemitteilung.

Hamburg, Juni 2013. Urlaub heißt Entspannung und Erholung – für viele gehört ein gutes Buch dazu, denn Urlaubszeit ist Lesezeit. Trotzdem verzichteten 20 Prozent der Deutschen auf die Urlaubslektüre, weil sie zu schwer für das Reisegepäck ist. Das ist eines der Ergebnisse der repräsentativen Umfrage „Bücher im Urlaub“ von Forsa und Deutschlands E-Book-Spezialisten eBook.de. Die von Forsa und eBook.de in Auftrag gegebene Umfrage deckt auf, dass im vergangenen Jahr 42 Prozent der Bundesbürger mehrere Bücher mit in den Urlaub nahmen. Und das, obwohl viele Bücher im Koffer gleichzeitig auch mehr Gewicht bedeuten.

Bücher sind schwer

So wiegt allein der aktuelle Bestseller „Inferno“ von Dan Brown zum Beispiel knapp ein stolzes Kilogramm. Wertvolle Kilos im Gepäck zu verschenken ist deshalb für jeden fünften Deutschen ein großes Thema: 20 Prozent verzichten darauf, Bücher einzupacken, weil es ihnen zu schwer ist. Dabei besteht ein leichtes Nord-Süd-Gefälle: während der Südwesten mit 43 Prozent im Saarland und 33 Prozent der Hessen das Reisegepäck auf Kosten der Lektüre gewichtsoptimiert, sparen mit sieben Prozent der Hamburger oder elf Prozent der Schleswig-Holsteiner die Nordlichter offenbar nicht am Lesefutter für den Urlaub.

Lesen! Die Abenteuer des faulen Paul

E-Books im Kommen

Deutsche interessieren sich zunehmend für E-Books im Urlaub Laut der Forsa-Umfrage interessiert sich bereits jeder dritte Befragte dafür, E-Books mit in den Urlaub zu nehmen. Mit einem leichten E-Book-Reader können hunderte elektronischer Bücher mitgenommen werden, ohne dass viel Platz im Reisegepäck verloren geht. Das Interesse an dieser Möglichkeit ist bei Frauen (33 Prozent) und Männern (32 Prozent) nahezu gleich ausgeprägt.

Neue Leichtigkeit

Außerdem zeigt die Umfrage, dass vor allem 14- bis 49-Jährige an den Vorteilen der neuen Leichtigkeit interessiert sind. „Das Interesse an E-Books in Deutschland steigt kontinuierlich. Im letzten Jahr gab es bereits einen starken Anstieg der E-Book Verkäufe zum Sommer hin, sodass knapp die Hälfte der gekauften Bücher unter www.eBook.de digital waren. Wir erwarten in diesen Sommerferien einen weiteren sprunghaften Anstieg der E-Book-Bestellungen“, so eBook.de-Geschäftsführer Per Dalheimer.

eBook.de ist eine Marke der Libri.de Internet GmbH. Das Unternehmen zählt seit 1999 zu den führenden E-Commerce-Unternehmen im Buch- und Medienbereich und zu den Pionieren im stark wachsenden E-Book-Business. Vor dem Hintergrund des starken E-Book-Wachstums hat das Unternehmen zum 10. Oktober 2012 seine Marke Libri.de in eBook.de überführt und sich als bucherfahrener E-Book-Spezialist im digitalen Zukunftsmarkt positioniert.
Pressemitteilung
ad publica Public Relations GmbH
Hamburg

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen