Buchvorstellung: Mit Haut und Haar

 

Sofia Hartmanns Buch Mit Haut und Haar ist ein Roman, der nicht so einfach in eine Schublade zu stecken ist. Man könnte ihn als erotischen Liebesthriller bezeichnen. Für einen erotischen Roman enthält er zu wenig erotische Szenen. Für einen reinen Liebesroman enthält er zu wenig Liebe und zu viel Erotik. Für einen Thriller  ist zu viel Liebe und Erotik und zu wenig Thriller enthalten. Denn zum Thriller wird der ganze Roman eigentlich erst im letzten Drittel.

Clarissa hat sich jahrelang auf ihre Familie konzentriert. Bis zu dem Tag, an dem sie eine monatelange Affäre ihres Mannes Daniel aufdeckt, hielt sie sich zumindest für zufrieden. Was nun passiert, ist der Absturz in ein ganz tiefes, psychisches Loch. Clarissa kommt mit dem Betrug nicht zurecht. Ihr Konsum an Alkohol und Schlafmitteln steigt bedenklich. Das Verzeihen erfolgt nur oberflächlich: Clarissa lässt keine Gelegenheit aus, ihrem Mann zu verdeutlichen, wie sehr er sie verletzt und enttäuscht hat. Clarissa wird aber auch bewusst, dass sie irgendwann auf ihrem Weg den Zugang zu sich selbst verloren hat.

Beginnt mit der Malerei

Sie beginnt wieder mit der Malerei, denn dieses Talent hatte sie schon immer, es lag aber brach über ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter. Darüber lernt sie Patrizia kennen. Aufregend. Bildschön. Und lesbisch. Zwischen den beiden Frauen entbrennt eine leidenschaftliche Affäre und Clarissa kommt irgendwann an den Punkt an dem sie feststellt: Das seelische Tief ist überwunden. Und jetzt gibt es ein neues Problem, denn plötzlich muss sie sich nicht mehr mit Daniels Moral auseinandersetzen, sondern mit ihrer eigenen. Es könnte alles so schön sein, als sie letztlich die Beziehung mit Patrizia beendet und hier auch sehr auf Fairness achtet. Ihrer Ehe einen Neuanfang gewährt, denn von Anfang an stand fest: Daniel ist und blieb immer ihre große Liebe. Aber der Neuanfang wird überschattet von einer neuen Bedrohung und hier geht’s los: Der Roman befindet sich in seinem letzten Drittel und wird zum Thriller mit einem überraschenden Plot.

„Mit Haut und Haar“ ist ausschließlich bei Amazon als eBook erhältlich. Der „Blick ins Buch“ ermöglicht eine umfangreiche Leseprobe der ersten Kapitel.

Hier kaufen

Zur Autorin:

Sofia Hartmann wurde 1964 in Frankfurt Hoechst geboren. Sie schreibt bereits seit frühester Kindheit. Eine erste Veröffentlichung hatte sie 2004 mit „Das Spiel mit der Macht“ im Konkursbuchverlag. Hauptberuflich ist sie als freie Texterin tätig und arbeitet darüber hinaus als Dozentin für verschiedene Bildungsträger und in eigenen Schulungen.

„Ich bezeichne meinen Roman „Mit Haut und Haar“ als einen Entwicklungsroman. Manche meiner LeserInnen schildern den Roman vom Empfinden her wie zwei Bücher, die einen fließenden Übergang ineinander finden. Ich persönlich sehe das anders. Sicher hätte man einen reinen Thriller aus der Story machen können, oder auch ein reines Liebesdrama. Aber die Entwicklung der Persönlichkeiten und vor allem die Ereignisse die diese Entwicklungen bewirkt haben, fand ich persönlich recht wichtig für das letzte Drittel. Clarissa war vorher nur oberflächlich betrachtet eine Persönlichkeit. Im Grunde genommen war sie von Unsicherheiten und Ängsten geplagt. Davon löst sie sich im Verlauf der Story. Vielleicht hätten sich die Protagonisten am Schluss dieses Romans anders verhalten, wenn all die vorherigen Ereignisse nicht gewesen wären? Man weiß es nicht. Was wollte ich aufzeigen? Eine glückliche und langjährige Beziehung erfährt Bedrohungen von allen Seiten. Und der Mensch wächst nur an Krisensituationen. Wenn alles immer glatt verläuft, ist das keine Herausforderung, sondern im Gegenteil, eher ein guter Nährboden für Unsicherheit und Angst.
Willst du dein Buch auch vorstellen? Informiere dich hier …

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen