Buchna, Hendrik, Im Zeichen der Schlangen (Drei ???)

Die drei ???

Bild: pixabay.com/kai Stachowiak

In ihrem neusten Abenteuer müssen Justus, Peter und Bob eine Menge Rätsel lösen – nur, um am Ende wieder an den Anfangspunkt zu gelangen.

 Drei Detektive mit Spürsinn

Manchmal kann einem der eigene Spürsinn ganz schön den direkten Weg. So geht es den drei Detektiven im Abenteuer mit dem geheimnisvollen, riesenhaften Fremden. Die drei jungen Detektive helfen gerade Justs Onkel, eine große Kunstwerk-Auktion auf dem Gelände des Schrottplatzes aufzubauen – da bekommen sie von einem riesenhaften, aber maulfaulen Kerl den Auftrag, ihm auf der Suche nach dem geheimnisvollen Stern zu helfen.

Das unvollständige Pokerspiel

Als einziges Hilfsmittel hinterlässt er den Detektiven ein Pokerkartenspiel. In dem fehlen fünf Karten: Zwei Achten, zwei Asse und eine Dame. Natürlich weiß Justus Jonas gleich Bescheid: Das ist im Pokerspiel die Hand des toten Mannes, genannt nach dem Blatt, das James Butler Hickok, genannt Wild Bill, in der Hand trug, als er im Saloon „Zehn“ erschossen wurde. Das Kartenspiel trägt noch den Stempel eines Ladens am Hafen von Rocky Beach – und die geheimnisvolle und spannende Jagd nach der Lösung des Rätsels um den Stern des Fremden beginnt.

Auf der Suche nach Herrn Newman

Ein zweiter Ermittlungsstrang eröffnet sich, als Sheila, die Assistenten eines Geschäftsfreundes von Justs Onkel, die drei um Hilfe bittet: Sie habe sich in einen gewissen Seanford Newman vergafft. Aber manches an ihm sei komisch; ob die drei ihr nicht ein wenig helfen und dem jungen Mann auf den Zahn fühlen könnten?

Viel Arbeit für die drei ???

So haben die drei jungen Detektive also genug zu tun – und stoßen bald auf eigenartige Dinge: So ist der eigentümliche Herr Newman ein alter Bekannter – Skinny. Mit dem haben sich die drei in der Vergangenheit schon herumgeschlagen, und es bereitet ihnen keine Schwierigkeiten, das Doppelleben des Betrügers auffliegen zu lassen. Aber er erbittet tränenreich darum, es Sheila selbst sagen zu dürfen, sie gewähren ihm ein paar Tage Galgenfrist.
Aber weil sie schon dem windigen Skinny auf der Fährte sind, bleiben sie einfach dran, weil sie dem Braten nicht trauen. Und siehe da, sie kommen einem dreisten Gaunerstück auf die Spur …

Die Welt des Wilden Westens

Gleichzeitig nimmt ihre Schnitzeljagd nach dem Stern des Unbekannten immer deutlichere Formen an. Es führt sie, trickreich, durch die Welt des Wilden Westens. Es braucht eine Weile, ehe Just, Peter und Bob alle Fäden in der Hand haben.

Abgefeimtes Intrigenspiel

Doch dann gewinnt die ganze Angelegenheit rasant an Fahrt – und genau in dem Moment, in dem die drei schon Inspektor Cotta und die halbe Polizei von Los Angeles an den Ort des vermeintlichen großen Coups von Skinny gelotst haben, erkennen sie schlagartig: Sie sind ganz schön an der Nase herumgeführt worden. Der Ort des eigentlichen Verbrechens kommt ihnen seltsam bekannt vor – alles wieder auf Anfang! Teufel noch eins! Und jetzt wird den drei jungen Detektiven schlagartig bewusst, dass sie einem großen, abgefeimten Intrigenspiel aufgesessen sind.
Ob sie es schaffen, das Ruder noch herumzureißen und das eigentliche Verbrechen noch rechtzeitig zu verhindern?
Hendrik Buchna, Die drei ???, Im Zeichen der Schlangen, Kosmos Verlag, ISBN 978-3-440-12491-8, 7,95 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen