Blyton, Enid: Geheimnis um eine siamesische Katze

Bild: pixabay.com/Clker-Free-Vector-Images

Kinderbuch-Autorin Enid Blyton hat mit ihrer „Geheimnis-um“-Reihe in den 40er-Jahren wunderbare Kinderkrimis geschrieben. Echter Lese-Kult!

Fünf Spürnasen mit Hund

Das zweite Abenteuer der fünf Spürnasen mit Hund hat es in sich – eine wertvolle siamesische Katze verschwindet auf dem Garten von Lady Candling. Und wie der Zufall es will, liegt der Garten genau neben dem von Pip und Betsy. Die sind, wie Dicky, Daisy und Larry, Mitglieder der Spürnasen. Und fiebern, in den Ferien, ihrem zweiten geheimen Fall entgegen. Der erste war sehr erfolgreich, sie haben den unausstehlichen Dorfpolizisten Goon ausgetrickst und höchstes Lob von ihrem neuen Freund, Inspektor Jenks, eingefahren. Ob ihnen das noch einmal gelingt? Alles deutet darauf hin, dass dies Wunschdenken bleibt. Denn erst einmal geschieht nichts. Und dann wieder nichts. Und dann nicht viel.

Der fiese Mr. Tupping

Das einzige, das passiert: Die fünf Kinder freunden sich mit Luke an, der in Lady Candlings Garten als Gehilfe des fiesen Gärtners Mr. Tupping arbeitet. Der ist wirklich nett, den Kindern tut es sehr leid, wie Mr. Tupping mit Luke umspringt. Damit nicht genug, Luke hat auch noch einen Schwiegervater, der ihn schikaniert und schlägt.

Eine Katze verschwindet

Als wäre das nicht genug, kommt es für Luke bald knüppeldick. Eine der wertvollen Katzen, Dark Queen, von Lady Candling verschwindet. Und das genau zu der Zeit, als Luke direkt am Katzenkäfig arbeitet. Weit und breit ist sonst niemand zu sehen. Also fällt der verdacht auf den Gärtnergehilfen. Die fünf Spürnasen haben ihr Geheimnis zu lösen – aber es wäre ihnen lieber gewesen, wenn es nicht ausgerechnet Luke in Schwierigkeiten gebracht hätte.

Falsche Spuren

Doch sie setzen sich für ihn ein, verfolgen ihrerseits Spuren, die zu Verdächtigen führen – aber es ist wie immer und ziemlich verhext: Die Spuren führen ins Nichts. Und die Verdächtigen sind bald keine mehr. Alles läuft wieder auf Luke zu. Sollte der sympathische Junge es doch gewesen sein?

Zwei fiese Verbündete

Hinzu kommt, dass sich der fiese Gärtner Mr. Tupping mit dem ebenso unausstehlichen Polizisten Goon verbündet. Und zudem scheint der sonst so trottelige Polizist ihnen dicht auf den Fersen zu sein – oder ist er ihnen gar einen Schritt, den entscheidenden – voraus?

Es ist zum Verzweifeln – da taucht die verschwundene Katze plötzlich wieder auf. Die Kinder atmen auf, Luke hat die Katze offenbar nicht gestohlen.

Doch ehe sich alles wieder einrenkt, verschwindet die Katze ein zweites Mal. Und, es ist erneut wie verhext: Wieder arbeitet Luke am Käfig, wieder war niemand in der Nähe. Und wieder liegt im Käfig eine der Flöten, die Luke so gerne und oft schnitzt.

Indizien gegen Luke

Hatten beim ersten Mal die Spürnasen das verräterische Indiz noch verschwinden lassen und für Goon ein paar falsche gestreut, gelingt ihnen das nicht mehr.

Armer Luke. Was rettet ihn wohl jetzt noch?
Nun, der Scharfsinn der fünf Spürnasen, was sonst? Die sind dann doch wieder den Erwachsenen weit voraus und lösen den Fall dank ihrer Cleverness – mit einem überraschenden Täter.

Enid Blyton, Geheimnis um eine siamesische Katze, gebundene Ausgabe: 189 Seiten, Erika Klopp Verlag (2000), ISBN-10: 3781752429, ISBN-13: 978-3781752429.

 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen