Blome, Hendrik: Mahlstrom

Edgar Allen Poe

Bild: pixabay.com/ClkerFreeVectorImages

 

In seinem Buch Mahlstrom, Traum in einem Traum, begibt sich Hendrik Blome auf die Spuren von Edgar Allen Poe – mit ganz eigenen Akzenten.

Blome auf den Spuren
von Edgar Allen Poe

Hendrik Blome wagt ein Experiment: Er empfindet Edgar Allen Poes Gedichte Mahlstrom und Traum in einem Traum nach. Ute und Hartmut, ein erfolgreiches deutsches Unternehmer-Ehepaar, machen eine Reise nach Spitzbergen. Dort lernen die die norwegische Studentin Solveig kennen, eine Geophysikerin, die das Magnetfeld der Erde erforscht. Ute ist gleich hin und weg, ihr Man spätestens, als Solveig erzählt, dass sie von den Lofoten stammt – einer Traumlandschaft des deutschen Unternehmers.

Die Affäre beginnt

Bald darauf besucht Solveig die beiden in Deutschland (Köln), eine Reise zu den Lofoten bahnt sich an. Und dort entwickelt sich das, was Ute von Anfang an erseht hat: Eine Affäre mit Solveig, der schönen Ex-Miss-Norwegen; wobei ihr Mann auch nicht untätig bleibt und die drei, wenn auch nach kurzem Zögern, eine Menage à trois beginnen, die beglückend verläuft und ohne moralische Skrupel und schlechtes Gewissen seinen Lauf nimmt. Hier lebt jeder seine Träume aus mal zu zweit, mal zu dritt – wobei die eigentlich tiefe Beziehung und arge Raserei zwischen Ute und Solveig entsteht. Hartmut darf zwar mitmachen (manchmal), aber die beiden Frauen wollen vor allem sich.

Mahlstrom der Lust

Die drei begehen sich in einem Mahlstrom der Lust und der Hingabe, bei der sich Ute sich schließlich fragt, ob sie das alles wirklich erlebt oder ob es nur ein schöner Traum ist.
Damit nimmt Blome die beiden Gedichte Poes auf, verknüpft sie geschickt zu einer Geschichte und variiert sie neu. Er gibt ihnen eine neue Bedeutung und neue Tiefe; zumindest eine andere. Heraus gekommen ist ein Büchlein, das sich gefällig liest. Und in dem Blome zeigt, dass er nicht nur dicke erotische Bücher schreiben kann wie Hieros Gamos (über das seltsame Ritual). Sondern auch in der Lage ist, eine kürzere Geschichte locker und stringent zugleich zu komponieren und durchzuhalten.

Beschwingte Sprache

In Mahlstrom in die Sprache so leicht, beschwingt und unbeschwert wie das Leben der Protagonisten. Damit bekommt das Büchlein, das an keiner Stelle das lustvolle Verhalten der Drei verurteilt oder auch nur in einem Nebensatz vor dessen fürchterlichen Konsequenzen warnt, dann doch eine gewisse Schwere: Genießt das Leben und nutzt die Kraft des Mahlstromes für euch; dann wird das Leben zu einem Traum – so zumindest könnte man es deuten. Und das wiederum ist dann doch eine gewisse Botschaft und vielleicht diesem beschwingten Büchlein eine gewisse Tiefe.

Der Autor

Hendrik Blome ist selbst Segler aus Leidenschaft und ehemaliger Pilot und schreibt für sein Leben gerne über erotische Verwicklungen. Dabei ist er wirklich deutlich, aber nie pornografisch. Blome ist im Jahr 1949 geboren und lebt im Rheinland. Von Beruf ist er Diplomingenieur.

Hendrik Blome, Mahlstrom, Traum in einem Traum, Schweitzerhaus Verlag, ISBN 978-3-86332-008-9, 12.50 Euro.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen