Blechschmitts Welt: Der Herrgott sprach zum Faden

Der Herrgott sprach zum Faden

Bild: pixabay.com/Jakub Luksch

Eigentlich sollte Blechschmitt kochen. Aber seine Söhne sind ihm wieder zuvor gekommen. Das ist Blechschmitt ganz recht so, denn seine Gerichte schmecken sowieso niemandem außer ihm. Und die Söhne lieben das Kochen.

Satire

Seine Gattin reibt ihm gleich unter die Nase: „Das Kochen wäre eigentlich heute deine Aufgabe gewesen. Aber du hast dich wieder mal davor gedrückt.“
„Gar net“, lügt Blechschmitt, „ich hätte schon gerne mögen, nur dürften habe ich nicht gesollt.“
Distel (10) erzählt beim Essen begeistert, dass er die Salatsoße gemacht hat. Da entdeckt Blechschmitt den schwarzen Faden im Salat. Er nimmt ihn mit der Gabel auf und hält sie hoch: „Und wer hat diese Zutat dran getan?“

Faden: Mir ist der Appetit vergangen

„IIIIgitt!“, beschwert sich Fritzmann (13), „widerlich, jetzt ist mir der Appetit vergangen!“
Er knallt sein Besteck auf den Tisch.
„Mir auch!“, schreit Distel und knallt sein Besteck ebenfalls auf den Tisch. Der Hund bellt.
„Jetzt stellt euch doch nicht so an“, stichelt Blechschmitt, „der Faden lag doch in meinem Salat, nicht in eurem.“
„Musst du so darauf herumreiten!“, spricht ihn seine Gattin an, „da kann einem ja wirklich der Appetit vergehen!“
„Wieso? Es ist doch nur ein Faden“, antwortet Blechschmitt, legt den Faden an den Rand seiner Salatschüssel und isst genüsslich weiter.
„Du bist so widerlich!“, mault seine Gattin und knallt ihr Besteck auf den Tisch. Aber Blechschmitt hat jetzt Fahrt aufgenommen: „Ich weiß auch, vom wem der Faden stammt. Du bist die einzige, die eine schwarze Hose anhat“, sagt er genüsslich zu seiner Gattin.
„Pah!“, antwortet diese.
Blechschmitt schließt mit einem Reim, während die Familie überhastet vom Tisch flieht:

„Der Herrgott sprach zum Faden

verglichen mit den Maden,

bist dünner du, doch fester.

Und nicht so eklig, Bester!“

Blechschmitts Weib kontert: „Du räumst heute die Spülmaschine ein und aus.“
„Aber gerne, mein Herzblatt“, grinst ein zufriedener Blechschmitt.

Jeremias Blaumilch

 

 

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ....

Kommentar verfassen