Enzyklopädie des Grauens, Enzyklopädie des Nationalsozialismus (Digitale Bibliothek, Bd 25)

Enzyklopädie des Nationalsozialismus

Bild: pixabay.com/PublicDomainPictures

Faschismus kann nur der bekämpfen, der ihn kennt. Die Enzyklopädie sammelt Wissen kompakt. Es ist, in ihrer ganzen Sachlichkeit, eine Enzyklopädie des Grauens.

Wichtiges Erinnern

Nie wieder Faschismus! Und es gibt nur einen Weg, die Gräuel des Naziterrors zu verarbeiten: Das Erinnern. Dazu gehört es, die Nachwelt aufzuklären. Die Digitale Bibliothek hat zwei Standardwerke herausgegeben, die einer solchen Trauerarbeit einen hervorragenden Dienst erweisen: Die gründlich aufbereitete Enzyklopädie des Nationalsozialismus stemmt sich ebenso gegen das Vergessen, wie die akribische Dokumentation über den Nürnberger Prozess.

Meilensteine umgesetzt in der Enzyklopädie des Nationalsozialismus

Beide Werke haben als gedruckte Bücher Meilensteine gesetzt. Jetzt liegen sie digitalisiert vor. Und das ist gut so. Beim „Prozess“ kann sich der Interessierte durch jeden einzelnen Verhandlungstag lesen – oder einzelne Aspekte herauspicken. Die Enzyklopädie beleuchtet ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte in Essays. Und gibt ein reichhaltiges Lexikon an die Hand. Beide digitalisierten Werke bieten uns eine Fülle von Dokumentationen, Fakten, Biografien – und damit wird das Naziregime fassbar. Auch, wenn seine Verbrechen unfassbar bleiben.

Zum Nachschlagen und Schmökern

Beide Scheiben bieten sich gleichermaßen zum Nachschlagen und zum Schmökern an. Dazu gibt es reichhaltiges Bildmaterial. Mit der ausgefeilten Technik und den Suchmasken ist das sekundenschnelle Finden kein Problem. Zwei Scheiben, die in jede Digitale Bibliothek gehören.

Benz, Graml, Weiß, Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Digitale Bibliothek, ISBN-10  3932544374, ISBN-13 978-3932544378 und
Der Nürnberger Prozeß, Das Protokoll des Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof 14. November 1945 – 1. Oktober 1946, Digitale Bibliothek, beide sind nur gebraucht zu bekommen.

Bruder Lustig

Bruder Lustig ist Journalist und Autor. Am liebsten schreibt er spinnerte Geschichten für kleine und große Kindsköpfe – früher Kinderbücher und Märchen, heute Schnurren und Satiren ….

Kommentar verfassen